Alles beginnt heute

Alles beginnt heute – diese Worte habe ich im vergangenen Sommer auf eine Tonscheibe geschrieben und damit meinen Hauseingang dekoriert.

Ich erinnere mich, dass ich mir mit diesem Spruch, zu dem damaligen Zeitpunkt, Mut machen wollte. Wieder war ich an einem Punkt gelangt, an dem meine scheinbar sichere Zukunft tief in der Dunkelheit lag und erlösende Auswege nicht zu erkennen waren. Mit anderen Worten, ich wusste nicht, wie alles weitergehen sollte.

In Ungewissheit zu leben macht Angst. Doch Angst ist der schlechteste Ratgeber im Leben.

„Alles beginnt heute“ , sagt mir, dass ich an jedem Tag und zu jeder Stunde eine neue Chance habe. Umzukehren, neu zu beginnen, etwas zu verändern aber auch um zu lieben und zu vergeben. Der Beginn eines neuen Jahres ist für viele ein geeigneter Zeitpunkt für gute Vorsätze. Das Gestern ist Vergangenheit, das Morgen bietet eine neue Möglichkeit, doch im Heute müssen wir handeln. Denn das immer wiederkehrende Heute allein bietet die Chance der Veränderung. Das Heute, das Hier und Jetzt ist das größte Geschenk, das größte Potential, was jedem Menschen zur Verfügung steht.

Es müssen nicht große kraftraubende Veränderungen sein, allein ein liebevoller Gedankengang kann mächtige positive Dinge in meinem Leben bewirken.

Nur bei wenigen klingelt „Das Glück“ an der Tür, die meistens müssen selbst aktiv werden, das tägliche kleine Glück suchen und finden und es dann höflich herein bitten. Doch das kleine Glück leuchtet nicht am Straßenrand, wie Gold und Diamanten in der Sonne. Ich muss schon sehr aufmerksam sein und achtsam durch den Tag gehen. Welche Dinge sprechen mich an, welche Ideen und Impulse kommen mir in den Sinn und, wer oder was berührt mein Herz? All diese Dinge sind kleine Wegweiser zum friedvollen Leben.

Doch an manchen Tagen ist alles grau und alle inneren Stimmen sind verstummt. Dann lautet die Devise: „Geduldig ausharren, annehmen, ausruhen und Vertrauen haben“.

Um aus diesen Tiefs herauszukommen, reichen oft kurze Impulse, die Schatten in Licht verwandeln können.

Ein Gang in den Garten, in die Natur, tiefes Einatmen der kühlen Winterluft, dem Zug der Wolken am Himmel folgen, dem Rauschen der Bäume im Winde lauschen. All diese Dinge genügen oft schon aus, um neue Kraft und neuen Lebensmut zu schöpfen.

Am Anfang eines Jahre ruht die Natur, wartet geduldig in Gewissheit auf den Beginn eines neuen Lebenskreislaufes.

Nehmen wir uns ein Beispiel an ihr! Seien wir geduldig und leben in tiefem Vertrauen, dass alles, wie auch immer unser Leben zum gegenwärtigen Zeitpunkt aussehen mag, genauso richtig ist. Achten wir auf die Gedanken, die uns kommen und nicht auf die Gedanken, die wir uns machen, hören wir auf die Stimme unseres Herzens und gehen die nächsten Schritte in voller Zuversicht. Ob Glück oder Leid, alles hat seine Daseinsberechtigung und hilft uns auf dem Weg des Werdens und Wachsens. Wenn wir tiefen Frieden in uns fühlen, sind wir auf dem richtigen Weg.

Einigen Menschen kann der Duft des Sandelholzöles spüren lassen, wie tief Frieden im Innern sein kann. Und wenn es nur für Sekunden ist, so ist es doch der Zeitraum eines kleinen Glückes.

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Liebe Frau Welzel,
    ich fand unser Gespräch im Schloß Ippenburg heute so angenehm und ich habe mich gefreut, einen Menschen wie Sie kennengelernt zu haben. Zu Ihrer Webseite möchte ich Ihnen gratulieren, denn sie strahlt ganz viel Wärme und Herzlichkeit aus und trifft bei Menschen mit Lebenserfahrung genau auf den Punkt. Ich wünsche mir sehr, dass unser frischer Kontakt durch unsere Berufe noch ausgebaut werden kann.Ganz liebe Grüße Manuela Meyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.